schnee

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Marketingkanal Instagram

Seit gut einem Jahr sind wir beide regelmässige Besucher der Platform Instagram. Täglich verbringen wir viel Zeit mit dem Bestaunen der Bilder von Promis, Freunden aber auch von angesagten Marken. Dass Instagram als Marketingkanal genutzt wird ist nichts Neues, doch wie wird dieses Foto- und Video-Sharing-App genau zu diesem Zweck eingesetzt?

Dieser Fragestellung sind wir auf den Grund gegangen und haben die Marke Daniel Wellington, ein britischer Uhrenhersteller, genauer unter die Lupe genommen. Das Unternehmen setzt auf klassische Designs, ganz nach ihrem Slogan "Minimalistic and unpretentious. A timeless classic." Unsere Wahl fiel auf die Marke Daniel Wellington aufgrund ihrer ausgeklügelten Strategie zur Nutzung der Platform Instagram.

Das ganze funktioniert folgendermassen: Wer eine DW-Uhr besitzt, macht einen Schnappschuss davon, der möglichst den zeitlos klassischen Stil der Uhrenmarke reflektieren sollte. Nachdem die Fotos von den Instagram-Nutzern mit der Verlinkung @danielwellingtonwatches gepostet wurden, wählt das Daniel Wellington-Team einen besonders gelungenen Schnappschuss aus und veröffentlicht diesen unter dem Hashtag #dwpickoftheday.

Was bewirkt nun diese Taktik genau? Einerseits wird das Foto des Nutzers von einer bekannten Seite veröffentlicht, in diesem Fall Daniel Wellington, die viele Follower hat und somit kann das persönliche Profil promotet werden. Andererseits bleibt die Uhr durch die digitale Vermarktung anhand der laufenden Fotoposts im Gespräch. Anhand dieses Beispiels wollten wir zeigen, dass ein Produkt durch geschicktes Einsetzen eines einfachen Instagram-Profils viele Nutzer, die zugleich die Zielgruppe darstellt, erreicht werden können. 



(Fotocredit: @ ___.SS)

Kommentare:

  1. Funktioniert wirklich so! Habe auch schon eine Uhr und Bikinis zugeschickt bekommen, um sie dann auf meinem Account zu veröffentlichen.Ich denke diese Art von Marketing ist sehr persönlich. Und der Konzern verschickt die Waren an Accounts von denen sie glauben, dass dann viele Freunde jeweils die gleichen Waren kaufen wollen. Interessanter Artikel, finde ich echt gut!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Kommentar :) Hast du die Uhr und Bikinis dann wirklich veröffentlicht?

    AntwortenLöschen
  3. ja ich hab sie veröffentlicht :) mittlerweile ist es jedoch schon so, dass jedes 3te Profil so ein Bild hat und es einfach nicht mehr so authentisch wirkt, weil viele Profile sich dann Follower kaufen und so dann die Produkte zugeschickt bekommen. Interessant wäre allerdings zu wissen wieviel mehr die Firmen durch diese Art von Marketing verdienen. Vielleicht machen wir ja mal einen Blogpost darüber :)

    AntwortenLöschen